3 Möglichkeiten Filler rund um die Augen-Region anzuwenden

 

Mit zunehmendem Alter kommt es zum allgemeinen Volumenverlust im Gesicht, wobei eine eingefallene Augenregion besonders dazu führt, dass man unausgeglichen oder müde aussieht. Häufig werden die Anwendungsmöglichkeiten von Fillern rund um die Augenpartie unterschätzt. Dabei lässt sich der aufpolsternde Effekt in diesem Bereich für verschiedenste Indikationen optimal einsetzen – nicht nur zur Glättung von Falten. Beliebt sind der Ausgleich des Volumendefizits bei Tränenrinnen oder an den Schläfen sowie ein Augebrauenlift.

#1 Periorbital/ Tränenrinne

Wie wird Hyaluronsäure an den Tränenrinnen gespritzt?

Tiefe Tränenrinnen lassen sich durch die Injektion von Fillern gut aufpolstern, was die PatientInnen aufgrund der wegfallenden dunklen Schatten unter den Augen vor allem munterer erscheinen lässt. Oft treten sie gemeinsam mit periorbitalen Falten (Krähenfüßen) auf. Aufgrund ihrer starken Dynamik empfiehlt es sich, diese in Kombination mit Botulinumtoxin zu behandeln, um die Ursache der Faltenbildung direkt zu mildern.

Aber Achtung: die Anwendung von Fillern bei Tränenrinnen ist heikel, da es schnell zu Überkorrektur oder Verfärbungen kommen kann!

Die PatientInnen werden in sitzender Position behandelt, wobei eine topische Anwendung zur Schmerzlinderung völlig ausreichend ist. Selten wünschen PatientInnen eine lokale Injektion. Abhängig vom Volumendefizit werden 2x bis zu 1,5 ml Filler supraperiostal injiziert.

#2 Schläfen

Wie werden die Schläfen mit Hyaluronsäure unterspritzt?

Ein typisches Zeichen fortschreitenden Alters sind eingefallene Schläfen, da sie die Gesichtsproportionen nicht mehr optimal aussehen lassen. Filler eignen sich daher zur oberflächlichen Faltenunterspritzung. Zusätzlich sorgt die supraperiostale Unterspritzung mit der “Chroma-Spire-Technik” für den Ausgleich des Volumendefizits.

Dazu werden 2x bis zu 2,5ml Injektionsmenge einberechnet. Zur Schmerzlinderung reicht auch hier eine topische Anästhesie.

#3 Augenbrauenlift

Wie wird ein Augenbrauenlifting unterspritzt

Zur Hebung der Augenbraue eignet sich in den meisten Fällen eine Behandlungskombination aus Filler und Botulinumtoxin.

Mit der Chroma-Spire Technik wird der Filler am äußeren Drittel der Augenbraue supraperiostal injiziert. Hier reicht eine Injektionsmenge von 0,2 bis 0,5 ml.

Wichtig ist, dass der Filler direkt unter der Augenbraue injiziert wird, da sonst der gegenteilige Effekt eintreten kann und die Augenbraue eventuell sogar absinkt.

In unserem Kurs lernen Sie die Anwendung von Filler in diesen drei Regionen genauer kennen und können unter genauer Anleitung von uns, Dr. Bartsch und Dr. Gehl, direkt am Modell die optimale Injektionstechniken üben. Außerdem klären wir Sie zuvor ausführlich über anatomisches Fachwissen und zu beachtende Gefahrenzonen auf.